Hört man sich in der Arbeitswelt um, so stellt man fest, dass sich jeder 6. Arbeitnehmer mit der Digitalisierung beschäftigt – mit dem Hintergrund „ist mein Arbeitsplatz gefährdet?“.

Allerdings sollten Arbeitnehmer dem ganzen eher positiv und optimistisch gegenüberstehen, anstatt Angst vor der digitalen Veränderung zu haben.

 

Die Digitalisierung wird eine große Welle an Veränderungen mit sich bringen. In den Medien schürt man natürlich gewisse Ängste – jedoch sollte man nicht allzu sehr darauf hören. Denn eines sollte ganz klar gesagt werden: Der digitale Wandel bedeutet eine Chance auf mehr Wohlstand.

Es müssen in Unternehmen Entscheidungen getroffen werden und ja – es wird dabei auch Verlierer geben, langfristig gesehen werden Unternehmen aber vom digitalen Wandel profitieren.

 

Technologischer Fortschritt ist uns nicht fremd

Es hat in unserer Gesellschaft schon viele technologische Veränderungen gegeben, die sich auf die Arbeitswelt ausgewirkt haben. Denken Sie mal an die Erntemaschinen in den 50er Jahren. Viele Erntehelfer wurden arbeitslos. Jedoch sind neue Jobs entstanden, die es vorher nicht gab und die von den arbeitslos Gewordenen besetzt wurden.

Veränderungen, wie die Erntemaschinen haben für Vollbeschäftigung und Wohlstand gesorgt, in dem wir heute leben. Digitalisierung ist nichts anderes…

Alles, was notwendig ist, ist der Mut zur Veränderung und die Bereitschaft, sich daran anzupassen. Erkennen Sie die Chancen des Wandels und vertrauen Sie darauf, dass etwas Gutes daraus entstehen kann.

 

Neue Berufe entstehen – Alte werden „abgelöst“

Geringqualifizierten Arbeitskräften wird eine höhere Arbeitslosigkeit vorhergesagt. Es ist also zukünftig wichtig, in die eigene Qualifikation zu investieren, um mit den technologischen Entwicklungen Schritt halten zu können. Unternehmen müssen bessere Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen für ihre Mitarbeiter schaffen.

AdobeStock_82172908.jpeg

Berufe verändern sich nun mal. Nehmen wir als Beispiel den KFZ-Mechaniker. Diesen Beruf gibt es heute in der Form nicht mehr. Heute heißt der Beruf KFZ-Mechatroniker. Die Autoindustrie hat sich drastisch verändert. Viele Autos müssen gar nicht mehr wirklich auseinandergelegt werden, um den Fehler im System zu finden. Man muss seine Sprache gelernt haben. Es werden immer mehr E- und Hybrid-Autos produziert und die funktionieren ganz anders als Diesel- oder Benzinmodelle.

 

Sehen Sie die Digitalisierung als Chance

Ergreifen Sie die Chancen des digitalen Wandels. Er wird kommen, das können Sie nicht verhindern. Es werden neue Arbeitsmöglichkeiten entstehen, wie heute schon das Homeoffice. Mitarbeiter können dadurch einfach mobiler, selbstbestimmter und effektiver arbeiten. Familie und Beruf kann viel besser miteinander vereinbart werden.

Aber nicht nur das – Projektteams müssen nicht mehr an einem Standort zusammensitzen. Sie können virtuell gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Eine geniale Form der Zusammenarbeit.

 

Gestalten Sie gemeinsam Zukunft – digitale Zukunft.

 

{{cta(’46fc7635-4268-4a6e-90e4-199208320ff3′)}}

 

Ein weiterer Beitrag zu dem Thema

Schafft die Digitalisierung den 8Stunden-Tag ab?