Home 2017-11-20T12:42:41+00:00

Geschäftskunden
Output-Management und digitale Brieflösungen für Unternehmen,
Kommunen und Multiplikatoren

Warum viel Geld in die Entwicklung von Kundenportalen oder Postbox-Strategien investieren, wenn es für die digitale Postzustellung schon eine sinnvolle, fertig entwickelte Lösung gibt?

bitkasten ist mit Hybrid-Post die lang ersehnte Alternative zur herkömmlichen Briefpost. Der Wunsch nach einer sicheren und komprimierten Lösung für Postversand & Postverwaltung sowie die schlüsselfertige und umfassende Lösung an einem zentralen Ort ist für viele Unternehmen, Verwaltungen und Organisationen mit hohem Briefaufkommen und ebenso hohen Portokosten ein großer Wunsch. Mit bitkasten versenden Sie ab sofort Ihre Post wie gehabt – anhand der Postadresse – nur auf digitalem Weg. Endlich wird die herkömmliche Briefzustellung oder die händische Verteilung mit der Hybrid-Post in die digitale Welt transformiert.
100% sicher. Kostengünstiger. Schneller.

Nicht umsonst wurde die output.ag mit ihrer fantastischen Lösung als Postinnovator des Jahres 2016 ausgezeichnet.

Warum viel Geld in die Entwicklung von Kundenportalen oder Postbox-Strategien investieren, wenn es für die digitale Postzustellung schon eine sinnvolle, fertig entwickelte Lösung gibt?

bitkasten ist mit Hybrid-Post die lang ersehnte Alternative zur herkömmlichen Briefpost. Der Wunsch nach einer sicheren und komprimierten Lösung für Postversand & Postverwaltung sowie die schlüsselfertige und umfassende Lösung an einem zentralen Ort ist für viele Unternehmen, Verwaltungen und Organisationen mit hohem Briefaufkommen und ebenso hohen Portokosten ein großer Wunsch. Mit bitkasten versenden Sie ab sofort Ihre Post wie gehabt – anhand der Postadresse – nur auf digitalem Weg. Endlich wird die herkömmliche Briefzustellung oder die händische Verteilung mit der Hybrid-Post in die digitale Welt transformiert.
100% sicher. Kostengünstiger. Schneller.

Nicht umsonst wurde die output.ag wurde mit ihrer fantastischen Lösung als Postinnovator des Jahres 2016 ausgezeichnet.

Der bitkasten für Geschäftskunden
Video ansehen

Empfänger:
Die Postzustellung und Postverwaltung, angepasst an die Bedürfnisse
des Empfängers, so sieht Zukunft aus.

Passwörter und Portale – das Duo Fatale für jeden Empfänger, denn es gibt mehr und mehr davon.  Und jedes Mal heißt es wieder: neue Passwörter, Benutzerkennwörter ausdenken, PINs und PUKs notieren und irgendwo sicher aufbewahren –  so sicher, dass wir sie manchmal selbst nicht mehr finden. Kennen Sie das auch? Wäre es nicht schön, wenn es eine gute Alternative gäbe? Eine Postzustellung an einem zentralen Ort?  100% sicher und abrufbar von unterwegs? Und wünschen Sie sich eine Zustellung, die ganz nach Ihren Bedürfnissen erfolgt – digital oder herkömmlich?

Herzlich Willkommen in der Welt von bitkasten – Ihr digitaler Postbote.

Ab sofort können Sie Ihren persönlichen und elektronischen Briefkasten nutzen, in den Verwaltungen, aber auch andere Versender, ihre Post digital „einwerfen“. Die elektronische Zustellung erfolgt anhand Ihrer Postadresse. Ihr neuer Briefkastenschlüssel ist die eID auf dem Personalausweis. Sie selbst entscheiden, wie Sie Ihre Post haben möchten – sei es per Mail, DE-Mail, als PDF-Download oder über jedes andere beliebige Medium Ihrer Wahl. Und das zu jeder Zeit und weltweit. Selbstverständlich können Sie nach wie vor die herkömmliche Postzustellung wählen.

Passwörter und Portale – das Duo Fatale für jeden Empfänger, denn es gibt mehr und mehr davon.  Und jedes Mal heißt es wieder: neue Passwörter, Benutzerkennwörter ausdenken, PINs und PUKs notieren und irgendwo sicher aufbewahren –  so sicher, dass wir sie manchmal selbst nicht mehr finden. Kennen Sie das auch? Wäre es nicht schön, wenn es eine gute Alternative gäbe? Eine Postzustellung an einem zentralen Ort?  100% sicher und abrufbar von unterwegs? Und wünschen Sie sich eine Zustellung, die ganz nach Ihren Bedürfnissen erfolgt – digital oder herkömmlich?

Herzlich Willkommen in der Welt von bitkasten – Ihr digitaler Postbote.

Ab sofort können Sie Ihren persönlichen und elektronischen Briefkasten nutzen, in den Verwaltungen, aber auch andere Versender, ihre Post digital „einwerfen“. Die elektronische Zustellung erfolgt anhand Ihrer Postadresse. Ihr neuer Briefkastenschlüssel ist die eID auf dem Personalausweis. Sie selbst entscheiden, wie Sie Ihre Post haben möchten – sei es per Mail, DE-Mail, als PDF-Download oder über jedes andere beliebige Medium Ihrer Wahl. Und das zu jeder Zeit und weltweit. Selbstverständlich können Sie nach wie vor die herkömmliche Postzustellung wählen.

Der bitkasten für Empfänger
Video ansehen

Klaus T.  GF eines mittelständigen Unternehmens:

„bitkasten ist für uns eine vertrauensvolle und sichere Lösung. Wir versenden darüber unsere gesamte Kundenpost und sparen nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch über 40% unserer Versandkosten.“

Beratungsgespräch vereinbaren

TOP 5 FAQs

Geschäftskunden

Ist der bitkasten nicht auch ein weiteres Portal im Netz? 2018-04-20T11:06:13+00:00

Ganz klar gesagt – NEIN, ist es nicht. Der große Vorteil des bitkasten liegt darin, dass er offen für alle Versender ist. Ein Portal ist stets beschränkt auf einen Versender, z.B. die entsprechende Bank, Versicherung oder den Telefonanbieter. Der bitkasten transferiert das Prinzip des klassischen Briefkastens an der Hauswand ins digitale Zeitalter.

Jeder Versender kann dem Empfänger Post über den bitkasten zukommen lassen. Alle Post landet im gleichen digitalen Postfach. Der große Vorteil für den Empfänger liegt dann darin, dass er ganz einfach mit Hilfe seines Personalausweises und eines Smartphones Zugriff auf seinen digitalen Briefkasten hat. Auf diese Weise braucht er nur einen „Schlüssel“ um an all seine Post zu kommen und nicht wie bei Portalen viele verschiedene Benutzernamen und Logins.

Was ist der Unterschied zwischen dem bitkasten und anderen Lösungen wie zum Beispiel E-Mail? 2017-06-14T09:51:28+00:00

Mailversand
Möchte der Versender den E-Mailversand nutzen, so muss er vorher die aktuelle Mailadresse des Empfängers in Erfahrung bringen und sich sein Einverständnis (Opt-In) einholen. Bei jeder Änderung der durchaus „flüchtigen“ Mailadresse (ca. 25% werden jährlich geändert) ist der Prozess erneut notwendig. Ob die E-Mail dann letztendlich beim Empfänger ankommt, ist nicht sichergestellt. Ein weiterer Aufwand: Jegliche Erzeugung von Ausgangspost ist zu trennen – in eine elektronische Versanddatei und eine Druckdatei für den analogen Versand.
bitkasten
Beim bitkasten sieht der Aufwand ganz anders aus. Der Versender nutzt nur die bereits vorhandene Druckdatei, um die Daten in den bitkasten hochzuladen. Weiterer Aufwand entsteht für ihn nicht. Er muss seine Ausgangspost nicht nach analog oder digital trennen. Ein Opt-In in klassischer Form muss der Versender nicht einholen, da die Zustellung über die Postadresse des Empfängers erfolgt. Die Zustellung ist zu 100% gewährleistet. Die elektronische Abholung ist dokumentiert und falls der Empfänger seine Post im bitkasten nicht abholt, so wird diese ausgedruckt und klassisch per Post zugestellt.

Welche Kosten fallen für den Versand über den bitkasten an? 2018-04-20T11:07:24+00:00

Für den Versender fällt das elektronische Porto an, welches jedoch weit unter dem analogen Porto liegt. Dokumente, welche vom Empfänger nicht digital abgeholt werden, können über einen Druckdienstleister der output.ag portooptimiert versendet werden.

Wie lange bleibt ein Dokument im bitkasten stehen? 2017-06-14T10:08:11+00:00

Der Versender kann selbst entscheiden, wie lange ein Dokument für den Empfänger im bitkasten verfügbar ist. Die Vorhaltezeit gibt er als Information in den Metadaten mit. Ist die Vorhaltezeit um und das Dokument wurde nicht elektronisch abgeholt, so wird es ausgedruckt und klassisch per Post zugestellt.

Welchen Aufwand müssen Versender betreiben, um den bitkasten zu integrieren? 2018-04-20T11:08:09+00:00

Der Versender kann den bitkasten sofort und ohne großen Aufwand in seine bestehende IT-Infrastruktur einbinden und auf elektronischen Postversand umstellen. Der Versender nutzt einfach die bereits vorhandene Druckdatei, um Daten in den bitkasten hochzuladen. Die Postadresse des Empfängers ist für den Versand ausreichend. Weiterer Aufwand entsteht dem Versender nicht.

Die vom Versender übergebenen Daten werden aufbereitet und stehen dem Empfänger innerhalb weniger Augenblicke zur Abholung digital zur Verfügung. Für den Versand von Einzeldokumenten kann man über die Website www.output.ag den Druckertreiber für die brieffabrik herunterladen. Nach der Installation kann die brieffabrik direkt für den Versand verwendet werden.

Empfänger

Werden persönliche Daten oder Dokumente irgendwo dauerhaft gespeichert? 2017-06-14T09:58:23+00:00

Nein, der bitkasten speichert nichts dauerhaft ab. Er vergleicht lediglich die Adressdaten auf Ihrem neuen Personalausweis mit den in ihm befindlichen Adressdaten der Schreiben. Stimmen diese überein, so lässt er einen Abruf des Dokumentes zu. Nach dem Öffnen und Lesen eines Dokumentes wird dieses spätestens mit der Abmeldung von der Sitzung unwiderruflich gelöscht. Diese Löschung findet auch statt, wenn die vom Absender vorgegebene Vorhaltezeit des Dokumentes überschritten wird (zum Beispiel 48 Stunden). Für eine dauerhafte Speicherung eines Schreibens empfiehlt sich daher der Download oder die Weiterleitung des entsprechenden Schriftstückes.

Wo werden Briefe an mich als Empfänger hinterlegt und wer kann darauf zugreifen? 2017-06-14T09:59:02+00:00

Die an Sie versandten Schreiben werden vom Absender über einen verschlüsselten Kanal direkt auf einen Hochsicherheitsserver geladen und von der Software des bitkasten verarbeitet. Ein Zugriff auf den Inhalt dieser Datenpakete ist nur über eine positive eID-Authentifizierung möglich. Dies bedeutet, dass ein Ausweisdokument mit übereinstimmenden Empfangsadressdaten, sowie die korrekte eID-PIN es überhaupt ermöglicht auf die Schreiben zuzugreifen.

Welche Smartphones sind NFC fähig? 2018-04-20T11:40:58+00:00

Die meisten aktuellen Android-Smartphones sind mit einem NFC Chip ausgestattet. Beispiele sind das Samsung Galaxy S7, S8 oder S9. Ebenso verfügen viele Android Tablets über diese Funktion. Apple hingegen unterstützt NFC bisher nur beschränkt. Jedoch ist die AusweisApp2 bald auch für Apple verfügbar.

Eine Übersicht finden Sie hier: https://www.ausweisapp.bund.de/mobile-geraete/

Welche Geräte werden benötigt um den bitkasten nutzen zu können? 2018-04-20T11:39:33+00:00

Um den bitkasten als Empfänger nutzen zu können wird lediglich ein PC, Tablet oder Smartphone benötigt. Besitzt man ein NFC fähiges Smartphone wird kein Lesegerät mehr für den Personalausweis benötigt. Zur Identifizierung muss man lediglich den Personalausweis an die Rückseite des Smartphones halten und die Identifizierung über die AusweisApp2 starten.

Besitzt man kein NFC fähiges Smartphone kann man den Personalausweis über ein Lesegerät auslesen und den bitkasten über den PC nutzen.

Wie verwendet man den bitkasten als Empfänger? 2018-04-20T11:34:04+00:00

Egal ob PC, Tablet oder Smartphone ist es möglich auf zwei Wege auf Ihren bitkasten zuzugreifen:

– Über die Website: www.bitkasten.de. Hier kann sich der Empfänger mit Hilfe des neuen Personalausweises einloggen und seine Post empfangen.
– Aus der AusweisApp2 heraus: Starten Sie hierfür die AusweisApp2. Wählen Sie in dieser den Reiter „Anbieter“ und suchen Sie nach „bitkasten“. Mit einem Klick auf den Link gelangen Sie zum Anmeldeportal, auf dem alle weiteren Schritte erklärt werden.

Alle FAQs

Blog

NEWS

Mit unserem Newsletter profitieren Sie von vielen Vorteilen. Erhalten Sie 1x monatlich Tipps und Trends sowie Best Practice Beispiele rund um das Thema digitale Brieflösungen. Sie können diesen Service in jedem Newsletter wieder abbestellen.

News abonnieren

Kontakt